PROJECT FLOORS     

PROJECT FLOORS - Nicht nur schöne Rücken können entzuücken!

Man muss nicht unbedingt „Rücken haben“, um den Gang zum Orthopäden anzutreten, denn auch manch anderes Körperteil zwingt einen hin und wieder in ärztliche Behandlung oder Vorsorge. Und auch wenn es unter Umständen im ersten Moment zweitrangig ist, aber eine ansprechende Praxiseinrichtung vermag den Schmerz vielleicht ein wenig zu lindern und schafft zumindest Vertrauen, sich in kompetente Hände zu geben. Denn wer Wert auf die optische Stimmigkeit seiner Räumlichkeiten legt, der wird auch in der Untersuchung seiner Patienten detailliert und konzentriert vorgehen.




Auch Dr. Jörn Homburg aus Osterholz-Scharmbeck wollte seine Praxisräume neu gestalten. So begann er bereits frühzeitig zusammen mit seinem Innenarchitekten die Planung, um die gesamte Raumarchitektur nach den Praxisabläufen und -bedürfnissen auszurichten. Auch das Design sollte funktionell und für eine Praxis geeignet sein, gleichzeitig aber modern und strukturiert wirken und mit einem wohnlichen Grundambiente versehen werden. Der Umbau erfolgte dann im Sommer in drei Bauabschnitten, so dass bis auf 14 Tage Schließung in den Sommerferien der Betrieb aufrechterhalten werden konnte.




Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Empfang, Wartebereich und Behandlungszimmer wurden im Mobiliar und der Wandfarbe schlicht und klar gehalten und heben sich nur in wenigen Details vom dominierenden Weiß ab. Der Boden dagegen wurde als Gegenpol konzipiert, der mit einem warmen Farbton und einem naturidentischen Bild die kühle Sachlichkeit der Inneneinrichtung aufwiegt, damit sich so ein harmonisches Gesamtergebnis zusammenfügt. Gemäß den klar definierten Anforderungen mussten bei der Auswahl des Belages zwei wesentliche Punkte erfüllt werden: Hygienische und leichte Reinigung, um allen Auflagen in einem Praxisumfeld zu genügen, aber gleichzeitig eine schöne und hochwertige Optik, die für die gewollte angenehme und einladende Atmosphäre statt für eine klinisch sterile Umgebung sorgt.


„Mein Architekt hat mich auf die Vorteile der Produkte von PROJECT FLOORS aufmerksam gemacht.“, sagt Dr. Jörn Homburg. „Außerdem konnte ich mich anhand anderer Praxen gut von den Eigenschaften der Beläge überzeugen.“ Die Wahl fiel damit schnell auf ein Design der MEDIUM COLLECTION. Insgesamt über 400qm des Artikels PW 3035 CP im Format 1.219 x 183mm und mit der Optik einer rustikalen Walnussplanke wurden verarbeitet. Auch nach vielen Monaten im Praxistest ist Dr. Homburg immer noch begeistert: „Das Dekor schafft genau die warme Atmosphäre, die wir uns vorgestellt hatten. Dazu kommt die tolle Unempfindlichkeit und dass Schmutzspuren im Alltag so gut wie unsichtbar und leicht zu entfernen sind.“ Der optische Eindruck überzeugt auch seine Patienten. „Wir werden oft auf unseren Boden angesprochen.“, so Dr. Homburg weiter. „Und viele Patienten sind dann sehr überrascht, dass es eben kein echtes Holz ist. Das Resultat der ausführlichen Planung ist also mehr als gelungen!“